Sharing Economy: Interview mit der Leihothek

Die Leihothek verleiht Alltagsgegenstände und möchte damit Münster ein wenig grüner machen. Ich habe mich mit Gründer Daniel und Unterstützerin Frederike, die über Campus Relations in dem Projekt mitarbeitet, getroffen. Weshalb es zum Beispiel nicht sinnvoll ist, sich als Privatperson einen Akkubohrer zu kaufen, und warum ein Katzenklo es doch nicht in die Bestandsliste der Leihothek geschafft hat, das erfahrt ihr im Interview mit den beiden.

Leihothek, Münster, Bücherei der Dinge Münster, library of things deutschland

Neu in Münster: AFAUN

Wie war es, während der Pandemie einen Fair Fashion Store zu eröffnen?

Die Pandemie hat viele kleine und größere Unternehmen hart getroffen – für Münsters ältesten Store für nachhaltige Mode, die „gruene wiese“, kam sie zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt. Den Fair Fashion Store gibt es seit 2008, 2020 sollte ein zweiter Laden – AFAUN – eröffnet werden. Wie Lars und Simone es trotz erschwerter Bedingungen geschafft haben, das Stadtbild um einen weiteren nachhaltigen Laden zu ergänzen, wollte ich erfahren, und habe mich auf einen Hafercappuccino mit den beiden Inhaber:innen getroffen.

AFAUN, about future and urban nature, fair fashion münster, nachhaltige mode münster

Liefergrün – unverpackte Lebensmittel, mit dem Lastenrad geliefert*

Im vergangenen Semester habe ich es kaum noch geschafft, meine Weckgläser und Stoffbeutel einzupacken und im Unverpacktladen einkaufen zu gehen. Da kam eine Menge Plastik zusammen, die ich gerne vermieden hätte – und die ich in Zukunft auch ganz bequem vermeiden kann. Denn seit Anfang März werden hier in Münster Kisten mit unverpackten Lebensmitteln in Pfandgläsern per Lastenrad nach Hause geliefert. Möglich gemacht hat das das Team von „Liefergrün“. Ich durfte Valeria, Robin und Niklas dabei begleiten, wie sie ihre ersten Bestellungen vorbereiten.

Liefergruen, Unverpackt Lieferservice, Münster unverpackt geliefert

Interview mit Susanne von der fairTEiLBAR

Ein Drittel aller produzierten Lebensmittel landet nutzlos in der Tonne – insgesamt etwa 11 Millionen Tonnen pro Jahr allein in Deutschland. Die fairTEiLBAR möchte dagegen etwas tun, indem sie hier in Münster gerettete Lebensmittel zum „zahl, was es dir wert ist-Preis“ allen zugänglich macht. Wie genau das funktioniert und was jeder privat gegen Lebensmittelverschwendung tun kann, das hat mir Gründerin Susanne in einem Interview erklärt!

fairTEilBAR Interview, fairTEilBAR, fairTEilBAR Münster, Lebensmittelverschwendung, Münster, zahl was es dir wert ist